Ich hätte es nie gedacht. Im Juni habe ich mich an Honda gewandt und mich erkundigt, wann denn mit den Test-Exemplaren des Civic Type R zu rechnen sei. Ohne große Hoffnung auf positive Resonanz versteht sich, ist das hier doch nur ein kleiner Blog eines verstrahlten Auto-Freaks mit einem großen Traum. Einen Civic Type-R gab es dann tatsächlich nicht. Die sollen erst im November eintreffen, hieß es. Ich wollte trotzdem mal in die Marke Honda hinein schnuppern. Und so bot man mir für zwei Wochen einen Honda Civic Sport an. Für Ende August. Ich nahm dankend an und vergaß das Auto in den folgenden Monaten fast.  So viel passierte in der Zeit zwischen diesem Tag im Juni und heute: Der #roadtomonaco-Roadtrip, die VLN und schließlich stand mein Umzug nach München vor der Tür. Schließlich soll ich die nächsten 1,5 Jahre als Volontär bei der deutschen Ausgabe des Top-Gear-Magazins in der bayrischen Landeshauptstadt verbringen. 

IMG_0769Aber so ganz ging mir der Civic natürlich nicht aus dem Kopf. Ich war mir nur nicht sicher, ob ich mich auch wirklich freuen sollte. 120 PS aus einem 1,6-Liter-Dieselmotor? Für mich, dem schon ein Turbo-Benziner zu wenig Rabatz macht? Hm… Aber gut, eine Bildersuche später, und ich freute mich zumindest schon mal auf die Optik des Hondas. Und der Rest kam ja auch noch, aber Eins nach dem Anderen. 

IMG_0768Kurz nach dem Familienurlaub ging es dann nach Hessen, den Civic abholen. Papiere unterzeichnet, Schlüssel eingesteckt und ab auf den Hof. Dann erstmal Freude: Er war Blau. Und er hatte eine süße Flosse auf dem Dach. 

IMG_0794Was mir als nächstes aufgefallen ist? Der echt coole Innenraum: digitale Geschwindigkeitsanzeige, großes Navi mit tollem Touchscreen, und eine mega bequeme Sitzposition. Das Lenkrad hat mir noch gut gefallen. Nicht zu groß, nicht zu klein, man konnte schon sportlich damit umgehen. 

IMG_0796Und dann gab es da ja noch diesen Knopf. Den grünen mit dem „Econ“-Schriftzug. Brauchte der Civic aber gar nicht, um meine Aufmerksamkeit zu erregen. 4,8 Liter auf 100 Kilometer. Für jemanden, der mindestens die doppelte Menge an Hochoktanigem durch den Brennraum seines französischen Kleinwagens jagt, war das schon eine angenehme Sache. Nur der „Sound“ ist halt eher so, meh. Naja, man kann nicht alles haben.  

IMG_0857Und dann, in den folgenden zwei Wochen, ist mir der Civiv richtig ans Herz gewachsen. Jetzt echt. Drei mal quer durch die Republik auf dem Schlachtfeld der deutschen Autobahnen schweißen einen zusammen, ist einfach so. Vor allem hab ich dann irgendwann fast vergessen, wie eine Tankstelle von innen aussieht, so weit trug mich mein neuer blauer Freund mit einer Tankfüllung. 

IMG_0904Klar, die Bilder hier mit Serpentinen und so, die suggerieren natürlich einen sportlichen Einsatz in der Eifel. War aber nur fürs Foto. Weil die meisten Autobahnraststätten dann halt doch eher unfotogen sind, nett ausgedrückt.  Aber wenn man will, dann geht das mit dem Spaß auch abseits des großen grauen Asphaltbandes, auf dem ich momentan jede Woche 1200 Kilometer verbringe. Der Civic hat ein super schön abgestimmtes Fahrwerk und eine echt responsive Lenkung. 

IMG_0967Was mir am Civic auch richtig gut gefällt, ist die Form der Karosserie. Die lange flache Scheibe, das kurze Heck, die hinteren Türen, die so gut wie gar nicht auffallen, der süße kleine Spoiler, echt gelungen. Und auch wenn alles zusammen etwas spaceship-mäßig wirken mag, passt das trotzdem irgendwie. Auch mit dem Innenraum. Sehr modern und cool, aber nicht übertrieben. Man fühlt sich mega wohl und hat immer alles da, was man grade braucht. Vom sehr guten Touchscreen des Navis, über das Kombiinstrument, bis zu den vielen Ablagemöglichkeiten. Auf meinen Reisen hat mich der Civic immer gut unterstützt. 

IMG_0776Auch ein Hingucker: die Frontscheinwerfer mit den LED-Tagfahrlicht-Leuchtbändern. Helligkeit top, Fernlichtassistent top, Optik top. Das Licht erinnert sogar beim 1,6er Diesel an die Rennboliden aus WTCC, BTCC oder TCR. Was ich ja immer sehr cool finde. Wäre in etwas so, als würde VW auf den 1,2er Polo den Lampenbaum vom Polo WRC setzen. Hätte was oder? 

IMG_0994Sooo, das wäre es dann auch eigentlich schon. Über die zwei Wochen, in denen ich mir ein Bild vom Civic machen durfte, hat er immer weiter meine Vorstellung von einem vernünftigen Spaßauto geschaffen. Dickes Plus für Optik, Innenraum, Verbrauch und Ausstattung. Leichte Abzüge bei Sound und Durchzugskraft. Würde ich den Civic gegen meinen Clio eintauschen? In der momentanen Situation wahrscheinlich schon. Gut, dass ich einfach nicht dazu komme, mal zum Händler zu fahren.